Ecofibre XIL 2 – Geschossdeckendämmung, speziell für Holzrahmenbauwände und Decken


    •    Nennwert der Wärmeleitfähigkeit 0,036 W/mk,
    •    Die Einblasrohdichte beträgt senkrecht/waagerecht verdichtet ab 40 bis 70 kg/m3
    •    Höchster Brandschutz durch Schmelzpunkt über 1000°C
    •    Euroklasse: A1 nicht brennbar
    •    Verbesserter Schallschutz
    •    Verrottungsbeständig und volumenstabil
    •    Hydrophob (wasserabweisend)
    •    Alterungsbeständig
    •    Biolöslich
    •    Lieferform: 15 kg (gepresst)/Kunststoffsack


nachhaltige steinwolle

Die Wärmeleitfähigkeit von Ecofibre XIL 2 beträgt 0,036 W/mK! Mit einer ordnungsgemäßen Geschossdeckendämmung erreicht ein mittleres Einfamilienhaus eine Heizkostenersparnis von ca. 20 % pro Jahr. Ecofibre XIL 2 steigert Ihren Wohnkomfort und spart Heizkosten.

 

ECOFIBRE Datenblatt

 

 Hier finden Sie technische Datenblätter sowie ein

 Faltblatt für verschiedene Bereiche:

 Technisches Datenblatt

 

 

 

 

Einbaubeispiele in verschiedenen Anwendungsbereichen

Die erste Skizze zeigt den Einbau der nicht brennbaren Einblasdämmung Ecofibre XIL 2 in ein belüftetes Flachdach. Hierbei handelt es sich um eine aufgeständerte Holzkonstruktion, die nach außen durch eine Bitumenbahn verschlossen ist. Durch eine Belüftungsebene und einen zusätzlichen Lüfter kann eventuell auftretende Feuchtigkeit nach außen abgelüftet werden.

Flachdach belüftet mit Einblasdämmung

 

Die zweite Skizze zeigt den Einbau der nicht brennbaren Einblasdämmung Ecofibre XIL 2 in eine Zwischendecke. Hierbei handelt es sich um eine Holzbalkendecke, die oben und unten jeweils an Warmräume angrenzt. Die Verschalung sollte aus diffusionsoffenen Materialien, wie z.B. Rauhspunddielen, bestehen.

Einblasdämmung in Zwischendecke (nicht belüftet)

 

Die dritte Skizze zeigt den Einbau der nicht brennbaren Einblasdämmung Ecofibre XIL 2 in eine oberste Geschossdecke. Wieder sehen wir eine Holzbalkendecke, die jedoch oben an einen Kaltraum angrenzt. Durch eine Belüftungsebene und eine diffusionsoffene Verschalung (Rauhspunddielen) kann eventuell auftretende Feuchtigkeit nach oben abgelüftet werden. 

Einblasdämmung in oberster Geschossdecke (geschlossen und belüftet)

 

Weitere Informationen können Sie jederzeit online auf https://www.ecofibre.de abrufen.